Archivierter Artikel vom 10.06.2022, 14:28 Uhr
Baumholder

Austragungsort für Landesmeisterschaften: Baumholder wird wieder Bühne für Hundesportler

Mit zweijähriger Verspätung ist es endlich so weit: Der Hundesportverein (HSV) Baumholder ist am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Juni, Gastgeber der Landesmeisterschaft im Turnierhundesport. Austragungsorte werden das Brühlstadion und der Stadtwald sein.

Die Hunde und ihre Halter müssen auch einen Hindernisparcours bewältigen.
Die Hunde und ihre Halter müssen auch einen Hindernisparcours bewältigen.
Foto: HSV Baumholder

Bereits 2019 hatte sich der HSV beim Verband um die Ausrichtung des Wettbewerbs für das Folgejahr beworben, und es sah diesbezüglich auch alles gut aus für den Verein. Doch dann kam die Corona-Pandemie. „Wegen der damaligen Lage im Landkreis wollten wir das Risiko einer größeren Veranstaltung nicht eingehen“, sagt Timo Weingarth, der Erste Vorsitzende des HSV, rückblickend und ergänzt: „Für 2021 hätten wir dann zwar als Ausrichter auch den Zuschlag erhalten, eine derartige Veranstaltung war dann aber zum damaligen Zeitpunkt behördlich nicht erlaubt.“

Der Verein blieb aber am Ball und hat nun die Ehre, die 2022er-Meisterschaften am 25. und 26. Juni in Baumholder durchführen zu können. In diesem Zusammenhang bittet der Verein schon im Vorfeld um ausdrückliches Verständnis dafür, dass es am Wettbewerbswochenende an den Austragungsorten Brühlstadion und Stadtwald zur kurzzeitig eingeschränkten Nutzbarkeit der dortigen Freizeiteinrichtungen kommen wird.

So wird am Samstagvormittag von circa 7 bis 12 Uhr der Stadtwald rund um das Waldhaus Nöringhütte und den Ungeheuerstein durch den im Rahmen der Meisterschaft geplanten Geländelauf blockiert sein. Absperrungen und Streckenposten sind entsprechend aufgestellt. Der Samstagnachmittag und der Sonntag stehen dann im Zeichen der sogenannten Gehorsamkeitsringe und Turnierhundwettkämpfe auf dem Rasenplatz des Brühlstadion. Voraussichtlich gegen 17 Uhr ist am 26. Juni die Siegerehrung geplant.

Ein Geländelauf durch den Stadtwald ist ein Programmpunkt.
Ein Geländelauf durch den Stadtwald ist ein Programmpunkt.
Foto: HSV Baumholder

„Der Zeitplan ist allerdings in diesem Jahr etwas vage“, so der vorsorgliche Hinweis von Julia Müller, die für die Ausbildungs- und Sportabteilung im Verein verantwortlich zeichnet. „Denn es waren aus bekanntem Grund kaum Turniere durchführbar. Deshalb wissen wir immer noch nicht genau, wie viele Sportler sich qualifiziert haben.“

Die Umstände der vergangenen Jahre haben weiteren Unbill über die bevorstehende Landesmeisterschaft in der Westrichstadt gebracht. So ist das Brühlstadion derzeit eine Baustelle. Viele Sponsoren sind abgesprungen, und da auch das Vereinsleben gelitten hat, war es für die HSV-Verantwortlichen schwierig, ausreichend Helfer zu mobilisieren.

Außerdem waren die Pandemiejahre 2020 und 2021 auch der Vereinskasse nicht eben zuträglich, und so ist der HSV froh, dass mit der OIE AG, Tierfutterunternehmen und ortsansässigen Firmen wie dem Edeka-Markt Sponsoren gefunden wurden. Weingarth erklärt dazu, dass die Meisterschaft im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Austragungen zwar in etwas abgespeckter Form stattfinden wird. Entscheidend sei aber, dass man dank der Sponsoren in der Lage sei, den Wettbewerb „trotzdem durchziehen zu können“. „Allein im Sinne des Sportes und seinen Akteuren muss es mal wieder ein solches Turnier geben“, ergänzt Müller.

Nach gegenwärtigem Stand der Dinge rechnet der Verein mit ungefähr 200 Sportlern und ihren Tieren. Hinzu kommen mitreisende Fans, von denen viele am Parkplatz und den umliegenden Grünflächen am Weiher campieren werden. Bereits am Freitag, 24. Juni, ist Anreisetag, sodass der Verein die Flächen entsprechend absperren wird.

„Wir bitten um Verständnis, das Spielplatz, Badebereich, Pumptrack und Kleinspielfeld an diesen Tagen schlecht bis gar nicht mit einem Kfz erreichbar sein werden und somit deren Nutzbarkeit zumindest während der Wettbewerbe eingeschränkt sein wird“, gibt Schriftführer Jörg Hofrath, der zusammen mit Lars Ludwig den Logistikpart betreut, zu bedenken.

Man bemühe sich selbstverständlich, alle mit der Veranstaltung verbundenen Einschränkungen auf ein Minimum zu beschränken, und hoffe auf das Verständnis der Mitbürger, betonen die HSV-Verantwortlichen noch einmal nachdrücklich. Sie verweisen aus Erfahrung – so war Baumholder 2018 sogar Schauplatz der Deutschen Meisterschaft im Hundesport gewesen – aber gleichzeitig darauf, „dass eine solche Veranstaltung dem Westrichstädtchen und der gesamten Region auch Gutes tun kann. So haben sich manche Teilnehmer, die aus allen Teilen der Republik angereist waren, regelrecht in die Landschaft verliebt und bei späteren Gelegenheiten ihren Urlaub hier verbracht. Auch der eine oder andere Euro bleibt am Meisterschaftswochenende bei den Gastronomen und Herbergsbetrieben im Umland hängen.“

Die Siegerehrung findet im Brühlstadion statt.
Die Siegerehrung findet im Brühlstadion statt.
Foto: HSV Baumholder

„Es ist auch die Gelegenheit, sich einmal anzusehen, was man mit seinem Hund für einen Spaß haben kann, und wie man sich selbst zusammen mit dem Vierbeiner fit halten kann“, meint Julia Müller ergänzend.

Die Stadt Baumholder unterstützt den Verein in seinen Bemühungen ausdrücklich. So sieht Bürgermeister Günther Jung einer harmonischen Veranstaltung entgegen und betont: „Ich freue mich für den Verein und lasse es mir als Schirmherr nicht nehmen, einen Thekendienst zu übernehmen, solch ein Engagement verdient einfach Unterstützung.“ Denn auch für das leibliche Wohl der Sportler und Besucher wird der Ausrichterverein selbstverständlich bestens sorgen. red