Archivierter Artikel vom 24.10.2013, 16:25 Uhr

Aufschlag ist gar nicht mal so hart

Es scheint so, als nehme die jahr-(zehnt)elange und bisher so erschütternd fruchtlose Debatte um die Modernisierung der Bäderlandschaft in Idar-Oberstein am Ende doch noch eine gute Wende.

Das, was die Planer jetzt im Stadtrat vorstellten, wirkt funktionell und dennoch sehr attraktiv – kein Vergleich zur bislang so nüchternen Schwimmhalle. Es entsteht ein kleines „Edelsteinbad“ – auf dem Stand der neusten Technik, aber dennoch bezahlbar. Der Aufschlag auf den „Boden der Realität“ (Zitat Bernhard Zwetsch) ist vielleicht doch nicht so hart wie befürchtet. Jetzt muss die Devise lauten: Scherben aufkehren und Vertrauen schaffen. Denn viele Idar-Obersteiner trauen dem Braten nicht. Das neue Bad aber hat eine Chance verdient. Es braucht eine gute Auslastung, um peu à peu noch attraktiver ausgestaltet werden zu können.