Archivierter Artikel vom 28.05.2019, 19:00 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Auch im Birkenfelder Kreistag gibt es ein Patt: Je 12 Sitze für CDU und SPD

Es ist das schlechteste Ergebnis, das die SPD jeweils bei einer Kommunalwahl im Landkreis Birkenfeld erzielte. Dennoch fehlten am Ende nur 440 Stimmen, um erneut stärkste Kraft in der Bürgervertretung des Nationalparklandkreises zu werden. Das liegt daran, dass auch die CDU mächtig Federn ließ: 30,3 Prozent bedeuten minus 4,3 Prozentpunkte gegenüber 30,0 Prozent (minus 5,9) bei den Sozialdemokraten. Im neuen Kreistag gibt es also ebenso wie im Stadtrat Idar-Oberstein und im Rat der neuen Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen ein Patt: SPD wie CDU kommen auf jeweils zwölf Sitze. Die Sozialdemokraten verlieren drei Sitze, die Christdemokraten zwei.

Stefan Conradt Lesezeit: 3 Minuten