Archivierter Artikel vom 30.10.2018, 11:41 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

Anwalt der Unterdrückten sprüht vor Botschaften: 120 Besucher erleben Daniel Khan im Stadttheater

Einfach zurücklehnen und genießen – das war bei Daniel Kahn nicht drin. Die etwa 120 Besucher des Konzerts „Freedom Is a Verb“ mit ihm und seiner Band The Painted Bird saßen zwar komfortabel, die stets mitlaufenden Texte auf der Großleinwand im Bühnenhintergrund konfrontierten aber alle mit Grauen, Leid und Not. Der 40-jährige Kahn ist amerikanischer Staatsbürger, lebt aber seit Jahren in Berlin. Er ist jüdischer Abstammung und pflegt seine Traditionen, sein Jiddisch und seine mitreißende Klezmer-Musik zusammen mit Christian Dawid, der zwischen Saxofon, Klarinette und Posaune wechselt, dem Kontrabassisten Michael Tuttle und dem Drummer Hampus Melin.

Von Jutta Gerhold Lesezeit: 3 Minuten