Archivierter Artikel vom 18.03.2016, 17:39 Uhr
Plus
VG Herrstein/Rhaunen

Angebot könnte besser genutzt werden

Im Oktober lief das Projekt an. Die Freude war groß. Weichen für die Zukunft sollen gestellt werden – auch mit Blick auf die demografische Entwicklung in ländlichen Regionen. Mittlerweile gibt es bei allem Einsatz der Akteure eine gewisse Ernüchterung: Das Modellprojekt des Landes, „Gemeindeschwester plus“, das bis Ende Dezember 2018 in neun Landkreisen und kreisfreien Städten erprobt wird und in den Verbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen angesiedelt wurde, kommt nicht so ins Laufen, wie es ursprünglich erwartet wurde.

Lesezeit: 2 Minuten