Archivierter Artikel vom 11.04.2018, 15:43 Uhr
Plus
Kreis Birkenfeld

Amnestie: Vererbte Pistolen sollen in den Schrott wandern

Noch bis 1. Juli können illegale Waffen und verbotene Munition im Rahmen der einjährigen Waffenamnestie bei der Kreisverwaltung Birkenfeld oder bei der Polizei abgegeben werden. Doch bereits jetzt gibt es erste Zahlen der Kontrollbehörde. Ein Blick auf den aktuellen Zwischenstand verrät: Das Angebot wird nur von vergleichsweise wenigen Menschen in Anspruch genommen. „Bis zum 10. April wurden bisher 63 Waffen abgegeben, 45 davon seit Anfang des Jahres“, heißt es auf Anfrage der Nahe-Zeitung seitens der Kreisverwaltung.

Von Désirée Thorn Lesezeit: 2 Minuten