Plus
Idar-Oberstein/Simmern

150 Jahre Volksbank Hunsrück-Nahe: Feier wird verschoben

Von Stefan Conradt
150 Jahre Volksbank: Feier wird verschoben Foto: Stefan Conradt

Die Feier muss noch warten: Eigentlich hatte die Volksbank Hunsrück-Nahe in diesem Jahr mit ihren Kunden ein seltenes Jubiläum feiern wollen. Die IHK-Urkunde zum 150-jährigen Bestehen hängt schon, aber aus dem groß geplanten Feierprogramm wird es vorerst nix: „Das lässt die Coronalage wahrscheinlich auf absehbare Zeit nicht zu“, bedauern die beiden Voba-Vorstände Frank Schäfer und Erik Gregori. Stattdessen sollen Teile des 150.000 Euro-Jubiläumsbudgets jetzt karitativen Zwecken zugeführt werden.

Lesezeit: 3 Minuten
Das Jubiläum geht zurück auf den Kirchberger Darlehnskassenvereins, der schon 1871 beim „Handelsgericht zu Coblenz“ eingetragen wurde. Andere genossenschaftlich organisierte Geldhäuser der Region folgten in den kommenden Jahren. „Unsere Geschichte ist immer schon eine Geschichte von Fusionen gewesen“, schmunzelt Frank Schäfer mit Blick auf das, was aktuell ansteht. Ebenfalls aufgrund von ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Volksbank Hunsrück-Nahe Geschäftsjahr 2020

Bilanzsumme: 1432 Millionen Euro (2019: 1307 Mio.)

Kundeneinlagen: 1112 Millionen Euro (1013 Mio.)

Eigenkapital: 166 Millionen Euro (159 Mio.)

Kundenkredite: 624 Millionen Euro (595 Mio.)

Betreutes Kundenvolumen Wertpapiere: 2633 Millionen Euro (2456 Mio.)

Wertpapierumsatz: 214 Millionen Euro (85 Mio.)

Dividende: 3,0 Prozent (2,0)

Anzahl Girokonten privat/gewerblich: 35.518/4306 (35.788/4321)

Anzahl Geschäftsstellen: 14 (16)

Mitglieder: 23.951 (24.157)

Beschäftigte: 252 (davon 141 in Vollzeit); 14 Azubis (256/149/14)

Jahresüberschuss: 3 Millionen Euro (2019: 3 Mio.)

Fusion für 2022 eingeplant

Zum Stichtag 1. Januar 2022 fusionieren die Volksbank Hunsrück-Nahe mit Sitz in Simmern und die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG in Wittlich zum dann größten Bankhaus der Region mit mehr als 100.000 Kunden in fünf Landkreisen und einer Bilanzsumme von knapp 2,6 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2020). Dem müssen zuvor noch beide Vertreterversammlungen zustimmen.

Danach ist der Weg frei für die Registereintragung und die sich anschließende Verschmelzung. sc
Meistgelesene Artikel