Archivierter Artikel vom 31.10.2016, 20:00 Uhr
Plus
Engers

Zwischen den Gängen wird es schön schaurig: Gruseldinner auf Schloss Engers

Schon vor dem ersten Gang stirbt die erste Frau. Blutüberströmt war die Nichte von Dr. Henry Jekyll zuvor in den Saal auf Schloss Engers gestürmt. Das Elixier, mit dem ihr Onkel ihre böse Seite abspalten wollte, bedeutete ihr Ende. Auf den Schrecken gab es bei der Deutschlandpremiere des Stückes „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ des Teams vom Gruseldinner aus Wiesbaden erst einmal eine „skandalöse Ziegenkäseterrine auf schaurigem Salatbett“.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema