Archivierter Artikel vom 21.02.2018, 17:18 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Zollfahnder: Schwarzarbeit ist immer noch zu lukrativ

Die Schwarzarbeit hat immer Konjunktur. Diesen Satz könnte Thomas Molitor, Sprecher des Hauptzollamtes Koblenz, problemlos unterschreiben. Selbst, wenn es unserer Wirtschaft wie derzeit gut geht. Denn die Zollbeamten, die auch im Kreis Neuwied Betriebe prüfen, treffen nur zu oft auf schwarze Schafe, die die Allgemeinheit mit miesen Betrugsmaschen viel Geld kosten. Molitor geht davon aus, dass die Schadenssumme im Zuständigkeitsgebiet des Hauptzollamtes, zu dem auch der Kreis Neuwied zählt, 2017 ähnlich hoch liegen dürfte wie 2016. Damals waren es fast 22 Millionen Euro bei 1261 geprüften Arbeitgebern und 4470 Strafverfahren. Die aktuellen Zahlen liegen aber erst im Frühjahr vor.

Lesezeit: 2 Minuten