Archivierter Artikel vom 26.12.2016, 10:24 Uhr
Neuwied

Wohnhaus in Flammen: Familie kann sich in Sicherheit bringen [Update]

Ein Zimmerbrand wurde der Polizei am Montagmorgen um 9.33 Uhr gemeldet. Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, stand ein Großteil des Wohnhauses in Flammen.

Lesezeit: 1 Minuten

Ein Wohnhaus ist am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags im Neuwieder Stadtteil Niederbieber ausgebrannt.
Ein Wohnhaus ist am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags im Neuwieder Stadtteil Niederbieber ausgebrannt.
Foto: Eva Catalina Blum

Wie die Polizei in ihrer Erstmeldung mitteilt, wurde bei dem Feuer in der Stahlwerkstraße im Neuwieder Stadtteil Niederbieber niemand verletzt. Die Familie, die in dem Haus wohnt, ein Ehepaar mit vier Kindern, konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

„Die Löscharbeiten neigen sich dem Ende zu“, heißt es in der Meldung der Polizei von 10.20 Uhr weiter. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen. Foto: Eva Catalina Blum

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen.

Sascha Ditscher

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen.

Sascha Ditscher

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen.

Sascha Ditscher

Die Familie konnte sich laut Polizei unverletzt in Sicherheit bringen.

Sascha Ditscher

[Update]: Wie am Einsatzort zu erfahren war, sollen sich die Nachbarn in vorbildlicher Weise um die betroffene Familie gekümmert haben.

me