Plus
Dierdorf

Wirbel um Fußboden im Feuerwehrgerätehaus

Die Bemühungen um einen neuen Fußboden im Dierdorfer Feuerwehrgerätehaus scheint sich zu einer nicht enden wollenden Geschichte zu entwickeln. Erst wollte die Kommune keinen neuen Estrich verlegen lassen, dann doch. Zwischendrin sind auch noch Risse in der Bodenplatte zutage getreten. Und nun weigert sich die Firma, die die abschließende Schicht aufbringen soll, die Gewährleistung zu übernehmen.

Anzeige

Dierdorf – Die Bemühungen um einen neuen Fußboden im Dierdorfer Feuerwehrgerätehaus scheint sich zu einer nicht enden wollenden Geschichte zu entwickeln. Erst wollte die Kommune keinen neuen Estrich verlegen lassen, dann doch. Zwischendrin sind auch noch Risse in der Bodenplatte zutage getreten. Und nun weigert sich die Firma, die die abschließende Schicht aufbringen soll, die Gewährleistung zu übernehmen.

Dafür, dass ursprünglich nichts getan werden sollte, steht die Verbandsgemeinde inklusive Deckschicht schon bei Kosten von knapp 32000 Euro. Wie Bürgermeister Bernd Benner jetzt im Rat informierte, will sich die Verwaltung mit Vertretern der Firmen an einen Tisch setzen.