Archivierter Artikel vom 04.09.2019, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Wer rettet im Notfall unser Leben? Rettungsdienstchef steht Rede und Antwort

Ein Herzinfarkt in einem entlegenen Dorf, ein Verkehrsunfall, ein Zwischenfall im Freibad ... Zeugen oder Angehörige wählen die 112. Wie lange dauert es in ländlichen Regionen wie dem Kreis Neuwied, bis die Hilfe am Einsatzort ist? Wie ist unser Rettungsdienst für die Zukunft aufgestellt? „In den 60er-Jahren hatten die Fahrer eines Krankentransportes nicht einmal eine medizinische Ausbildung“, sagt Hubertus Sauer. Heute steht der Geschäftsführer des Rettungsdienstes Rhein-Lahn-Westerwald an der Spitze eines hochprofessionellen Unternehmens mit knapp 140.000 Einsätzen im Jahr. Die RZ sprach mit ihm und seinen Kollegen über die medizinische Notfallversorgung in unserer Region.

Von Oliver Bündgen Lesezeit: 4 Minuten