Plus

Weniger Türkei-Buchungen in Reisebüros

Die Anspannung zwischen der Türkei und Deutschland nach den Absagen an türkische Politiker macht sich auch in lokalen Reisebüros bemerkbar. Ein rückläufiger Trend sei durchaus festzustellen, berichtet Sascha Boosen vom Reisebüro Wiedtal in Waldbreitbach: „Aber nicht erst seit Kurzem. Terroristische Anschläge in Ballungszentren in den letzten Jahren sind Gründe, die von Kunden genannt werden.“ Auch Mona Birr-Hrubi vom Reisebüro Reiseland Rheintourist am Buttermarkt in Linz sieht einen Rückgang der Buchungen, der zugunsten anderer europäischer Länder ausfalle.

Lesezeit: 1 Minute
„Es gibt aber weiterhin Reisende in die Türkei, manche fragen explizit nach dem Land“, fügt sie hinzu. Das Interesse an der Türkei gehe schon seit eineinhalb Jahren stabil zurück. Auch Birr-Hrubi bemerkt da keine Verschärfung wegen der jüngsten politischen Entwicklungen. Ähnliches beobachtet Alexandra Röder vom First-Reisebüro Lagraff in Neuwied: „Die ...