Archivierter Artikel vom 19.12.2011, 15:17 Uhr
Plus
Puderbach

Weniger Schulden und: VG Puderbach kann dank Steuereinnahmen die Umlage senken

Die offensive Vermarktung von Industrie- und Gewerbegebieten zahlt sich für die Gemeinden im Puderbacher Land aus. Die Einnahmeprognosen für Gewerbesteuer entwickeln sich so positiv, dass der Verbandsgemeinderat mit seiner Entscheidung zum Etat 2012 auch die niedrigste VG-Umlage seit Jahren beschlossen hat. Etwa 1,3 Millionen Euro sind da zu erwarten. Der neue Umlagesatz liegt daraufhin bei 44,88 Prozent (-4,7 Punkte). Und das, obwohl der Umlagebedarf der VG leicht gestiegen ist. Die Entlastung der Gemeinden ist gleichzeitig die wichtigste Botschaft des Haushaltes, den Bürgermeister Wolfgang Kunz „unspektakulär“ nannte.

Lesezeit: 3 Minuten