Bonn / Sankt Augustin / Unkel

Wendung im Prozess um Bluttat von Sankt Augustin? Angeklagter will zwei Jahre jünger sein

Beim Prozessauftakt um die Bluttat von Sankt Augustin, bei der ein 17-jähriges Mädchen aus Unkel zu Tode kam, könnte es eine unerwartete Wendung geben. Der Angeklagte behauptet, dass er zwei Jahre jünger ist.

mif/nbo Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net