Plus
Kreis Neuwied

Weiße Weihnacht an Rhein und Wied? Experte weckt Hoffnungen

Was für eine Aussicht – so wünscht man sich die Natur an Weihnachten, um warm eingepackt einen schönen Spaziergang zu unternehmen. So wie hier vor einigen Jahren in der Nähe von Anhausen könnte es auch in diesem Jahr aussehen – zumindest besteht ein wenig Hoffnung.  Fotos: Jörg Niebergall (Archiv)
Was für eine Aussicht – so wünscht man sich die Natur an Weihnachten, um warm eingepackt einen schönen Spaziergang zu unternehmen. So wie hier vor einigen Jahren in der Nähe von Anhausen könnte es auch in diesem Jahr aussehen – zumindest besteht ein wenig Hoffnung. Fotos: Jörg Niebergall (Archiv) Foto: jn
Lesezeit: 2 Minuten

Die Hoffnung, es möge am Heiligen Abend romantisch schneien, steht bei vielen Menschen ganz oben auf dem Wunschzettel. Und was so ein richtiger Dezember ist, der sollte doch eigentlich in der Lage sein, diesen Traum wahr werden zu lassen – oder? Die Rhein-Zeitung sprach mit Jürgen Schmidt von der Wetterkontor GmbH darüber, ob es in diesem schweren Corona-Jahr eine kleine Chance auf Spaziergänge im Westerwälder „Winter Wonderland“ oder am Rhein gibt. Und der Meteorologe kann schon eine recht präzise Voraussage treffen.

„Es wird am Mittwoch noch einmal richtig mild in Neuwied – bis zu 14 oder 15 Grad und windig, dazu immer mal wieder Regen“, macht Schmidt zunächst wenig Hoffnung auf Schnee. Aber: „Nach mildem Beginn an Heiligabend wird es bis zum Abend immer kälter, sodass es in höheren Lagen des ...