Archivierter Artikel vom 23.12.2019, 16:26 Uhr
Plus
Neuwied

Weihnachten international: Schon Tage vorher wird in Syrien das Haus geputzt

Wir haben uns damit abgefunden, dass wir dieses Jahr mal wieder „grüne Weihnachten“ bekommen werden. In der Heimat von Chamoun Somi und seiner Frau Khloud Nissan ist das der Normalfall. In ihrer Heimatstadt, der syrischen Grenzstadt Qamischli, sind zweistellige Plusgrade an Weihnachten keine Seltenheit. Hier ist es statt Schnee vor allem Staub, der sich im Dezember auf die Häuser legt. Im März 2015 floh die Akademikerfamilie vor dem Krieg in ihrem Heimatland über den Libanon nach Deutschland, lebt heute in der Neuwieder Innenstadt. Mit der Flucht in die neue Heimat hat sich auch die Art geändert, wie sie Weihnachten feiern.

Tim Saynisch Lesezeit: 4 Minuten