Archivierter Artikel vom 14.03.2021, 17:00 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Was nach dem Tod mit Onlinekonten passiert: Seniorenbeirat rät zu rechtzeitigem Handeln

Onlineverträge, Profile in sozialen Netzwerken oder Internetbanking: Die Liste der Dinge, die man im Netz erledigt, wird immer länger. Vor diesem Hintergrund stellen sich zahlreiche Menschen die Frage, was nach dem Tod mit Onlinekonten geschieht, und was man tun kann, um es den Hinterbliebenen einfacher zu machen, zum Beispiel Verträge aufzulösen oder Mitgliedschaften zu kündigen. Mit dieser Frage hat sich auch Werner Hammes, Vorsitzender des Seniorenbeirats Neuwied, beschäftigt, und sein Tipp lautet: Rechtzeitig planen und frühzeitig aktiv werden. „Es ergibt zum Beispiel Sinn, eine Person des Vertrauens über bestehende Verträge und Onlinemitgliedschaften zu informieren”, so Hammes.

Von Regine Siedlaczek Lesezeit: 2 Minuten