Archivierter Artikel vom 20.10.2018, 13:01 Uhr

Vor allem Strom führende Zäune zur Wolfsabwehr

Bei den bislang vom Land geförderten Schutzmaßnahmen gegen den Wolf handelt es sich vor allem um die Anschaffung von Elektronetzen, Elektrozäunen und Zubehör. Das teilt das Umweltministerium mit. Zudem wurden zwei Elektrozaunsets angeschafft (im Wert von rund 2000 Euro).

Diese können im Bedarfsfall sofort an Weidetier- und Damwildhalter verliehen werden, wenn ein Wolf ein Tier reißt. Das eine Set lagert beim Landesverband der Schaf- und Ziegenhalter, das andere bei der Stiftung für Natur und Umwelt. Im November vergangenen Jahres hat die EU-Kommission grundsätzlich die Möglichkeit geschaffen, dass Länder Weidetierhaltern bis zu 100 Prozent der Kosten erstatten, die ihnen für den Schutz ihrer Tiere vor Wölfen entstehen. Rheinland-Pfalz fördert die Vorsorge weiter mit 90 Prozent. dad