Buchholz

Vollsperrung für Sanierung der K58: In Mendt rücken die Bagger an

Ab Montag, 14. Juni, beginnen die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße 58 in der Ortslage von Mendt und auf der freien Strecke zwischen Mendt und dem Industriepark Nord. Der Ausbau tut wegen des schlechten Fahrbahnzustands und der nicht ausreichend breiten Gehweganlagen Not. Die Baumaßnahme wird als Gemeinschaftsmaßnahme des Landesbetriebes Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz im Auftrag des Landkreises Neuwied, der Gemeinde Buchholz, der Verbandsgemeindewerke Asbach, der Bad Honnef AG und der Wasserversorgungsgenossenschaft Wahl-Buchholz ausgeführt.

Die Hauptstraße in Buchholz-Mendt weist starke Schäden auf, die ab Montag beseitigt werden.
Die Hauptstraße in Buchholz-Mendt weist starke Schäden auf, die ab Montag beseitigt werden.
Foto: Heinz Werner Lamberz/Creativ

Der LBM baut die K 58 beginnend hinter der Einfahrt zur Gärtnerei Kramer bis zum Ortsausgang Richtung Industriepark auf einer Länge von rund 620 Metern im Vollausbau aus. Vom Ortsausgang bis zum Industriepark Nord erfolgt der Ausbau auf einer Länge von rund 450 Metern im Hocheinbau mit einer Verbreiterung der Fahrbahn auf 5,50 Meter. In der Ortseinfahrt aus Fahrtrichtung Industriepark Nord wird zur Geschwindigkeitsdämpfung ein Fahrbahnteiler angelegt. Des Weiteren wird das Brückenbauwerk über den Hanfbach saniert.

Die Gemeinde wird von der Einmündung Spielplatz bis zum Brückenbauwerk einen einseitigen Gehweg anlegen; vom Brückenbauwerk bis zum Ortsausgang Richtung Industriepark Nord wird er beidseitig sein. Des Weiteren ist die Erneuerung der Straßenbeleuchtung vorgesehen. Die Verbandsgemeindewerke Asbach verlegen einen neuen Mischwasserkanal. Der vorhandene Kanal wird im „Inlineverfahren“ auf Kosten des Kreises saniert und als Regenwasserkanal weiterverwendet. Die Bad Honnef AG erneuert die Gasleitung in Mendt von der Irmerother Straße bis zum Ortsausgang Richtung Industriepark. Die Wasserversorgungsgenossenschaft wiederum erneuert im selben Bereich die Wasserleitung.

Der Ausbau wird unter Vollsperrung in drei Bauabschnitten durchgeführt. Die Umleitung führt über die B 8, Vierwinden und Griesenbach. Die Gärtnerei Kramer in Mendt ist während der Baumaßnahme aus Richtung Griesenbach zu erreichen. Den Ausbau übernimmt die Firma Gebrüder Schmidt aus Kirchen-Freusburg. Für die Arbeiten ist eine Bauzeit von 15 Monaten vorgesehen. Die Kosten betragen rund 2.663.000 Euro. Davon entfallen rund 428.000 Euro auf die VG-Werke Asbach, 36.000 Euro auf die Bad Honnef AG, 112.000 Euro auf die Wasserversorgungsgenossenschaft Wahl-Buchholz und rund 10.000 Euro auf das Land. Die Kosten für den Straßen- und Gehwegausbau, die Kanalsanierung und die Brückensanierung auf der K 58 belaufen sich auf rund 2.077.000 Euro; hiervon übernimmt der Kreis etwa 1.750.000 Euro, die Gemeinde Buchholz 327.000 Euro. Der Kreis erhält dabei vom Land eine Förderung von 72 Prozent, die Ortsgemeinde erhält eine Förderung von 60 Prozent.

Der LBM bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten. Mit Fertigstellung der Maßnahme werde die Verkehrsinfrastruktur im Landkreis weiter verbessert. Hinweise zu aktuellen Sperrungen gibt es im Mobilitätsportal des Landes unter www.verkehr.rlp.de.