Archivierter Artikel vom 31.03.2019, 13:32 Uhr
Plus
Asbach

VG Asbach vergibt zwei Stipendien: Medizinische Zukunft ist jung und weiblich

Die Verbandsgemeinde Asbach arbeitet weiterhin im Eiltempo an der Zukunft ihrer hausärztlichen Versorgung, und die hat – jedenfalls in der langfristigen Perspektive – zwei junge weibliche Gesichter: Lea Schwenninger und Katharina Ronge, 18 und 26 Jahre alt, sind vom Haupt- und Finanzausschuss als Stipendiatinnen für ein Medizinstudium ausgewählt worden und verpflichten sich im Gegenzug, nach Abschluss ihrer Ausbildung für zehn Jahre als Hausärztinnen im Asbacher Land zu praktizieren. In nicht öffentlicher Sitzung hat der Verbandsgemeinderat grünes Licht für die Vergabe der Stipendien gegeben. Mit jeweils, je nach Dauer, 95.000 bis 115.000 Euro werden die beiden jungen Frauen während des Studiums, aber auch der anschließenden Fachausbildung gefördert.

Von Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten