Marienhausen

Versuchte Vergewaltigung bei Marienhausen: Unbekannter greift 17-Jährige auf Waldweg an

Im Wald bei Marienhausen hat ein Unbekannter versucht, eine 17-Jährige zu vergewaltigen. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die die Tat beobachtet haben könnten. Der Ortsbürgermeister zeigt sich geschockt und bietet seine Hilfe an.

Auf einem Waldweg nahe der Grillhütte Marienhausen kam es am Mittwochabend, 2. Juni, zu der Tat.
Auf einem Waldweg nahe der Grillhütte Marienhausen kam es am Mittwochabend, 2. Juni, zu der Tat.
Foto: Jörg Niebergall

Es ist eine absolute Horrorvorstellung, was sich laut Polizei am Mittwochabend, 2. Juni, gegen 20 Uhr auf einem Waldweg hinter der Grillhütte des Ortes Marienhausen (Verbandsgemeinde Dierdorf) abgespielt hat: Die 17-Jährige spaziert alleine durch den Wald. Plötzlich nähert sich von hinten ein unbekannter Mann, packt sie und zieht sie nach rechts in den Wald. Dann sind in der Nähe Stimmen zu hören – von unbeteiligten Personen, wie die Polizei weiter schildert. Dies dürfte der jungen Frau Schlimmeres erspart haben, denn der Mann lässt von ihr ab und rennt davon.

So wird der Angreifer beschrieben: circa 25 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, Bauchansatz, insgesamt eine etwas dickere Statur, dunkle, längere gelockte Haare. Zur Tatzeit trug er ein weißes T-Shirt, eine schwarze Jogginghose, weiße Sneakers. Das Opfer beschrieb einen starken Schweißgeruch, den er ausdünstete.

Die Kriminalpolizei Neuwied hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun vor allem auf sachdienliche Zeugenhinweise. Das Opfer konnte in einiger Entfernung eine Frau und einen Mann erkennen, die mit Walkingstöcken unterwegs waren. „Diese Personen könnten als Zeugen infrage kommen“, schreibt die Polizei.

Noch gibt es keine neuen Hinweise, teilt die Kriminalinspektion Neuwied am Donnerstagmittag auf Anfrage mit. Marienhausens Ortsbürgermeister Maximilian Seidel zeigt sich geschockt von der Tat in der ländlichen Gegend: „Wir möchten, dass sich alle in Marienhausen sicher fühlen.“ Er hofft, dass es dem Mädchen den Umständen entsprechend gut geht und sich der Fall aufklärt. Dafür bietet er der Polizei seine Mithilfe an. Aktuell weiß er nicht mehr über die Tat, als schon bekannt ist. „In der heutigen Gemeinderatssitzung wollen wir im nicht-öffentlichen Teil über die Tat sprechen“, sagte Seidel am Donnerstagmittag.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalinspektion Neuwied, Telefon 02631/8780.