Archivierter Artikel vom 23.11.2020, 11:45 Uhr
Asbach

Vermisste Kinder aus Asbach sind in Bonn aufgetaucht: Behörde hat sie in Obhut genommen

Die seit Sonntag, 17.30 Uhr, vermissten Kinder aus Asbach sind am Montagnachmittag in Bonn aufgetaucht. Dort sind sie laut Polizei von der zuständigen Behörde in Obhut genommen worden. Die Suche nach den verschwundenen Kindern ist somit beendet.

Lesezeit: 1 Minuten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Am Sonntagabend sind die drei Kinder im Alter von 15, 10 und 2 Jahren als vermisst gemeldet worden. Die Kinder waren nach einem Spaziergang mit zwei kleinen Hunden nicht zurückgekehrt, heißt es im Polizeibericht. Den bisherigen Erkenntnissen nach dürften sie geplant von zu Hause ausgerissen sein. So hatte die Polizei die drei Kinder am Montagvormittag beschrieben: Die 15-Jährige trägt einen schwarzen Trainingsanzug und ist etwa 1,65 Meter groß und schlank, hat dunkle, kurze Haare. Die 10-Jährige trägt eine schwarz-graue Jacke und lila Schuhe, ist etwa 1,28 Meter groß und schlank, hat langes, dunkelblondes Haar. Die 2-Jährige ist etwa 86 Zentimeter groß, hat hellbraune Haare und ist mit einer rosa Steppjacke und rosafarbenen Stiefel bekleidet. Die mitgeführten Mobiltelefone waren ausgeschaltet, so die Polizei.

An der Suche beteiligten sich neben der Polizei auch viele Freiwillige, die über einen Facebook-Aufruf der Mutter auf den Sachverhalt aufmerksam wurden. Ebenso waren Rettungshunde eines privaten Vereins eingebunden. Die aufgenommene Spur verlor sich in der Gemarkung Asbach an der Landesstraße 255 am Kreisverkehr in Richtung Zum Jägertal. Die Polizei hat bisher bekannt gewordene Kontaktpersonen im Familien- und Freundeskreis aufgesucht. Die Gespräche hätten jedoch nicht dazu geführt, dass die Kinder gefunden werden konnten. Die Kinder verfügen über eine familiäre Beziehung nach Bonn, heißt es abschließend. Und genau diese Spur scheint die Beamten dann auch zu den Kindern geführt zu haben.