Archivierter Artikel vom 04.02.2014, 13:34 Uhr
Neuwied

Update: Drei Schwerverletzte nach Unfall – Fahrer zu schnell

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos zwischen Neuwied und Anhausen sind drei Menschen schwer verletzt worden.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Neuwied und Anhausen: Ein Kleinwagen prallte frontal gegen einen Kleintransporter. Foto: Stefan Hantzschmann
Schwerer Verkehrsunfall zwischen Neuwied und Anhausen: Ein Kleinwagen prallte frontal gegen einen Kleintransporter.
Foto: Stefan Hantzschmann

Von unserem Reporter Stefan Hantzschmann

Die Landesstraße 258 zwischen Neuwied und Anhausen musste rund zwei Stunden lang gesperrt werden. Foto: Stefan Hantzschmann
Die Landesstraße 258 zwischen Neuwied und Anhausen musste rund zwei Stunden lang gesperrt werden.
Foto: Stefan Hantzschmann

Ein Rettungshubschrauber, der zufällig in der Nähe der Unfallstelle unterwegs war, landete, um die Verletzten zu transportieren. Lebensgefahr besteht für keinen der Verletzten. Nach Angaben der Polizei verlor ein 23 Jahre alter Fahrer die Kontrolle über seinen Kleinwagen und stieß frontal mit einem Transporter zusammen. Der junge Mann fuhr offenbar bergauf zu schnell in eine scharfe Rechtskurve. Er war auf der Landesstraße 258 in Richtung Anhausen unterwegs.

Dabei kam er auf die linke Fahrbahn und prallte gegen den entgegenkommenden Transporter. Durch den heftigen Aufprall wurden auch die 26 Jahre alte Beifahrerin im Kleinwagen und der 44 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt. Die L258 musste in beiden Richtungen für rund zwei Stunden gesperrt werden, weil die beschädigten Autos geborgen wurden. Die Polizei leitete den Verkehr um. An den Unfallautos entstand Totalschaden.