Archivierter Artikel vom 06.09.2017, 13:28 Uhr
Plus
Unkel

Unkeler SPD lehnt Rheinbrücke zwischen Linz und Remagen ab

Braucht die Region eine Rheinquerung am unteren Mittelrhein? Gegen diese Idee, mit der die FDP sowie CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel offensichtlich im Wahlkampf punkten wollen, stellt sich nach den Ortsbürgermeistern in der VG Linz (die RZ berichtete) nun auch die SPD in der VG Unkel mit einer Pressemitteilung. Schon beim Standort blieben die Angaben der Befürworter vage, kritisiert der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Reimann im Namen seiner Fraktion im Verbandsgemeinderat. „Genaueres fehlt, es wäre aber für die direkt oder indirekt betroffenen Bürgerinnen und Bürger eine präzise Angabe der Lage selbstverständlich“, heißt es weiter. Zudem habe Rüddel nur wenige Gründe für das Projekt genannt. Konkreter sei Heinz Schmitz, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands in einem am 16. August in der RZ veröffentlichten Leserbrief geworden: Schnellere Verbindungen zwischen West- und Ostseite beiderseits des Rheins, bessere Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen, der Hochschule und des IC-Bahnhofs in Remagen.

Lesezeit: 2 Minuten