Archivierter Artikel vom 28.01.2011, 15:48 Uhr

Unkeler Rat verabschiedet Doppelhaushalt

Kein Teaser vorhanden

Sabine Balleier

M Unkel. Die Grünen hätten ihn gerne verhindert, den Doppelhaushalt der Verbandsgemeinde Unkel für die Jahre 2011 und 2012. Denn die Zahlen für die Berechnung von Einnahmen und Ausgaben sind im zweiten Geltungsjahr des Etats ganz einfach alt. Die Einwände von Ansgar Federhen fanden zwar Gehör, aber die Argumente des Innenministeriums wogen offenbar schwerer.

Wesen eines Doppelhaushalts sie nun mal, so hieß es aus Mainz, dass er auf Grundlage inaktueller Zahlen verabschiedet wird. Dafür erfolgt dann eine Korrektur über einen Nachtragshaushalt, wenn aktuelle Werte vorliegen. „Das bringt uns einfach eine längere Planungsphase“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Edgar Neustein. Nach dieser Aussage gaben CDU und SPD dem Etat am Donnerstagabend ihre Zustimmung, nachdem sie den Antrag der Grünen auf Vertagung abgelehnt hatten. Grüne und FDP votierten für die Verabschiedung zu einem späteren Zeitpunkt und folgerichtig anschließend auch gegen den Doppelhaushalt.