Archivierter Artikel vom 23.01.2021, 10:40 Uhr
Plus
Unkel

Unkel setzt auf Kultur und Tourismus: Stadt sieht neuem Jahr trotz der Pandemie positiv entgegen

Die Stadt Unkel ist nicht mit Reichtümern gesegnet, trotzdem hat sich die Kulturstadt für 2021, auch in der Pandemie, viel vorgenommen. „Die Projektierung des Areals der ehemaligen „Löwenburg“ soll umgesetzt werden. Im März wird der Investor dem Rat entsprechende Planungen vorlegen. Er sieht der Realisierung sehr positiv entgegen. Auch die Rheinpromenade soll attraktiver, die Siebengebirgsstraße und der Bahnhofsvorplatz sollen modernisiert werden“, zählt Stadtbürgermeister Gerhard Hausen die Leuchtturmprojekte auf. Auf der umfangreichen Agenda in Unkel steht auch die Ausweisung des großen Neubaugebiets „Im Brücher“.

Von Sabine Nitsch Lesezeit: 3 Minuten
+ 4241 weitere Artikel zum Thema