Archivierter Artikel vom 19.06.2011, 16:00 Uhr
Plus
Bonn

Unheilig ist in Bonn teuflisch gut

Er war Star der Gothic-Szene, zog alles an, was auf schwarz, bleich und düster steht. Doch wenn „Der Graf“ heute auf die Bühne tritt, dann winken ihm kleine Kinder zu, und Hausfrauen singen begeistert seine Lieder mit. Seit „Unheilig“ sich etwas verändert hat, seit Sänger und Songschreiber Bernd Heinrich Graf sich nicht mehr die Fingernägel schwarz lackiert und zudem die weißen Vampirkontaktlinsen weglässt, mögen ihn die Massen. Und so war es auch kein Wunder, dass das Unheilig-Konzert auf der Bonner Museumsmeile schon seit Wochen ausverkauft war.

Lesezeit: 3 Minuten