Plus
Bad Hönningen

Unglücklich gelaufen? Kritik an Verbindungsstraße an der evangelischen Kirche in Bad Hönningen wird laut

Von Sabine Nitsch
Die Stadt Bad Hönningen möchte eine Verbindungsspange zu den Rheinanlagen schaffen. Dazu soll das Gebäude zwischen Gästehaus Sonnenschein und evangelischer Kirche angekauft und für eine Straße abgerissen werden. Am Vorgehen wird in der Stadt Kritik laut.  Foto: Sabine Nitsch
Die Stadt Bad Hönningen möchte eine Verbindungsspange zu den Rheinanlagen schaffen. Dazu soll das Gebäude zwischen Gästehaus Sonnenschein und evangelischer Kirche angekauft und für eine Straße abgerissen werden. Am Vorgehen wird in der Stadt Kritik laut. Foto: Sabine Nitsch
Lesezeit: 3 Minuten

Die Wogen schlagen in Bad Hönningen hoch. Der Grund: Der Stadtrat hat in der Sitzung am 5. November die Aufstellung des Bebauungsplanes „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ mehrheitlich bei einer Gegenstimme beschlossen. Die neue Verbindungsstraße, so die Idee, soll zwischen der evangelischen Kirche und der Pension Sonnenschein von der Rheinallee bis auf die Hauptstraße durchgeführt werden.

Das geht allerdings nur, wenn die Stadt das Haus Nr. 58 an der Hauptstraße samt des bis an die Rheinanlagen reichenden Grundstücks erwirbt und das leerstehende Gebäude, das derzeit im Eigentum der Kandelium GmbH (früher Solvay) ist, abreißt. Das Planungsbüro Dittrich wurde mit der Ausarbeitung eines Planentwurfes und den hierfür ...