Archivierter Artikel vom 01.04.2022, 08:37 Uhr
Rheinbrohl

Überholmanöver geht schief: Tödlicher Unfall auf B42 bei Rheinbrohl [Update]

Am Freitagmorgen ist es auf der B42 in der Nähe von Rheinbrohl zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Autos stießen frontal zusammen. Ein Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Bei Rheinbrohl kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
Bei Rheinbrohl kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
Foto: Creativ/Lamberz

Gegen 6:45 Uhr kam es im Bereich, in dem Überholverbot gilt, zu einem frontalen Zusammenstoß zweier PKW. Die Unfallfolgen sind laut Polizei derzeit nicht abschließend absehbar. Beide Fahrzeugführer sind schwerstverletzt. Die Bundesstraße wurde für den Fahrzeugverkehr gesperrt, derzeit wird eine Umleitung gestellt.

[Update 11.35 Uhr:] Inzwischen hat die Polizei eine Folgemeldung veröffentlicht und Details zum Unfallhergang berichtet. Demnach fuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem VW Sharan über die B 42 in Richtung Linz. Vor ihm befand sich ein Pkw, vor diesem wiederum ein Lkw. Der Mann überholte zunächst den Pkw und scherte hinter dem Lkw wieder auf seine Spur ein.

Trotz Überholverbot begann er dann kurze Zeit später erneut einen Überholvorgang, um an dem Lkw vorbei zu fahren, so die Polizei. Bei diesem Manöver prallte er frontal mit dem entgegen kommenden VW Polo eines 37-jährigen Mannes zusammen. Der Fahrer des Polos musste durch die Feuerwehr mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden, er verstarb trotz Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

„Die Bundesstraße ist nach wie vor für den Verkehr gesperrt, Umleitungen sind eingerichtet“, berichtete die Polizei um kurz nach 11 Uhr. Über die Dauer konnte zu diesem Zeitpunkt noch nichts gesagt werden. Die umfangreichen Beweissicherungsmaßnahmen und polizeilichen Ermittlungen dauern an.