Archivierter Artikel vom 22.03.2019, 15:59 Uhr
Unkel

Tötungsdelikt an 17-Jähriger: Familie dankt Unkelern für ihr Mitgefühl

Mehr als 100 Tage sind vergangen, seit der gewaltsame Tod einer 17-jährigen Unkelerin in einer städtischen Unterkunft in St. Augustin die Kleinstadt erschüttert hat. Nun sendet die Familie der jungen Frau, die inzwischen 18 Jahre alt wäre, ein Signal der Dankbarkeit an alle Unkeler.

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen hat den Angehörigen das im Rathaus ausgelegte Kondolenzbuch übergeben. Bei dieser Gelegenheit überreichten sie im Gegenzug ein gerahmtes Bild, das die Getötete mit einem fröhlichen Lächeln auf dem Gesicht zeigt, sowie ein Dankesschreiben. Der Verlust der Tochter und Schwester hinterlasse einen riesige Lücke, heißt es darin − und weiter: „Aus diesem Grund tut es sehr gut zu wissen, dass wir mit unserer Trauer und unseren Gedanken nicht ganz allein sind.“ Die Familie bedankt sich für das ausgedrückte Mitgefühl, Gebete und Gedanken sowie Blumen, Kränze und Geldspenden, die sie erreicht haben. mif