Neuwied

Tierheim Neuwied: Rettungsschirmgelder tröpfeln ein

Soforthilfe sieht anders aus: Rund zwei Monate nachdem führende Politiker verkündeten, dass ein Rettungsschirm für das Tierheim aufgespannt wird, sind nun Gelder geflossen. „Die ersten 2000 Euro sind eingegangen“, berichtet Leiterin Sabrina Steger, die durchklingen lässt, dass es sich dabei nur um einen Bruchteil der ihr mündlich zugesicherten Summe handelt. „Davon wird das Tierheim nicht gerettet“, macht sie deutlich. Vor allem hätte sie viel früher mit dem Geld gerechnet: „Das läuft leider alles sehr zäh.“

Christina Nover Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net