Archivierter Artikel vom 18.10.2021, 17:19 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Tageweise Streiks in Kreis und Stadt Neuwied: Busfahrer legen Arbeit kurzfristig nieder

Fahrgäste der Buslinien im Kreis Neuwied müssen sich erneut auf mögliche Streiks der Busfahrer einstellen.

Auch im Kreis Neuwied kommt es wieder zu Streikaktionen im ÖPNV – wie hier Anfang Juni beim Neuwieder Busdepot.
Auch im Kreis Neuwied kommt es wieder zu Streikaktionen im ÖPNV – wie hier Anfang Juni beim Neuwieder Busdepot.
Foto: picture alliance/dpa

Sowohl am Freitag als auch am Montag legten Busfahrer aller Linien in der Stadt und im Bereich Dierdorf/Puderbach die Arbeit nieder, nachdem die Gewerkschaft verdi jeweils morgens dazu aufgerufen hatte, wie Kim Zickenheiner, Geschäftsführer im Mittelrheinischen Verkehrsbetrieb (MVB) und im Verkehrsbetrieb Rhein-Westerwald (VRW), auf Anfrage mitteilt. „Das geschieht von Seiten der Gewerkschaft sehr kurzfristig. Am Freitag kam der Aufruf um 8.45 Uhr, am heutigen Montag um 10 Uhr, und gilt jeweils bis Betriebsschluss.“ Ob der Streik in den nächsten Tagen weitergehe, sei daher nicht abzusehen.

Nach wochenlangen Streiks im Sommer schien eine Einigung erzielt. Das Land stellte 10 Millionen Euro für die Busfahrer zur Verfügung. Bei den aktuellen Aktionen geht es darum, dass noch nicht alle vier Verbünde im Land (Koblenz, Trier, Mannheim, Ingelheim) dieses Fördergeld abgerufen haben, sodass die Arbeitgeber, also die Busgesellschaften, es noch nicht an die Busfahrer auszahlen konnten. sim