Kreis Neuwied

Systemrelevante Berufe in der Pandemie: Personal wird zur Sicherheit getrennt

Beim Blick in den Kreis Neuwied ist klar: Der zweite Lockdown wird uns mindestens noch bis Ende des Monats begleiten. Fachgeschäfte, Fitnessstudios und Friseursalons sind geschlossen, es sind weniger Menschen auf den Straßen unterwegs, viele Betriebe sind in Zwangsferien oder Kurzarbeit. Doch einige Berufsgruppen müssen auch in dieser Zeit arbeiten, um die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten: die sogenannten systemrelevanten Berufe sind in aller Munde. Doch wie sind solche Betriebe in der Pandemie aufgestellt, damit etwa die Straßen vom Schnee geräumt sind und der Müll abgeholt wird?

Daniel Rühle Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net