Archivierter Artikel vom 05.07.2012, 12:09 Uhr
Plus
Rüscheid

Straßenausbau: Rüscheid führt den wiederkehrenden Beitrag ein

Die Gemeinde Rüscheid führt ab dem 1. Januar 2013 den „wiederkehrenden Beitrag für den Ausbau von Verkehrsanlagen“ ein. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.Praktisch bedeutet das, dass künftig bei Straßenausbauten nicht mehr nur die direkten Anwohner die Kosten tragen, sondern dass diese auf alle Grundstückseigentümer der Gemeinde umgelegt werden. Will heißen: Grundbesitzer werden häufiger, aber mit jeweils deutlich geringeren Beiträgen zur Kasse gebeten. Ortsbürgermeisterin Heike Schmitz ist überzeugt, dass es sich dabei um die gerechtere Lösung handelt.

Lesezeit: 3 Minuten