Archivierter Artikel vom 02.07.2019, 09:32 Uhr
Plus
Neuwied

Stadtrat Neuwied: Neue Wahlperiode beginnt nachdenklich

Wie groß der Schock über den Mord am Kasseler Regierungspräsident Walter Lübke und den darauf Bezug nehmenden Drohbrief an den Neuwieder Sozialdemokraten Manfred Kirsch ist, zeigte sich auch in der jüngsten Stadtratssitzung. Neben Oberbürgermeister Jan Einig, der zu Beginn zu einer Schweigeminute aufrief, nutzen auch mehrere Fraktionssprecher einen Teil ihrer knapp bemessenen Redezeit dafür, ihre Solidarität gegenüber Kirsch auszudrücken und die Drohungen ihm gegenüber zu verurteilen.

Von Christina Nover Lesezeit: 3 Minuten