Neuwied

Stadt Neuwied will ihren Hafen aufgeben

Die Stadt Neuwied will ihren Kommunalhafen aufgeben. Der Stadtrat hat hierzu ein Verfahren eingeleitet, das die sogenannte Einziehung des Hafens zum Ziel hat.

Die Landesbrücken und sonstigen Metallteile sollen künftig nicht mehr das Bild des Deichgeländes trüben.
Die Landesbrücken und sonstigen Metallteile sollen künftig nicht mehr das Bild des Deichgeländes trüben.
Foto: Marcelo Peerenboom

Das Vorhaben steht im Zusammenhang mit der geplanten Neugestaltung des Deichgeländes. Dort soll künftig der Freizeitnutzen im Vordergrund stehen. Für eine Nutzung durch Frachtschiffe oder für die Durchführung von Reparaturarbeiten an Fahrgastschiffen ist dann kein Platz mehr.

Aktuell einziger Betroffener ist Jürgen Collée, Inhaber der gleichnamigen Personenschifffahrt. Und genau bei ihm stoßen die Pläne auf wenig Begeisterung. „Hier geht's um meine Existenz“, erklärt Collée im RZ-Gespräch. „Die Entscheidung könnte meinem Betrieb den Kopf kosten.“

Mehr dazu am Freitag in der RZ