Archivierter Artikel vom 31.03.2011, 13:11 Uhr
Dierdorf/Trier

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen wegen Missbrauchsverdacht gegen Pfarrer von Dierdorf ein Trier

Die Staatsanwaltschaft Trier hat die Ermittlungen gegen den katholischen Pfarrer von Dierdorf wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs eingestellt. Wie der Leitende Staatsanwalt Jürgen Brauer auf Anfrage mitteilt, hat sich im Laufe der Ermittlungen gezeigt, dass die Vorwürfe inzwischen verjährt sind.

Dierdorf/Trier – Die Staatsanwaltschaft Trier hat die Ermittlungen gegen den katholischen Pfarrer von Dierdorf wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs eingestellt. Wie der Leitende Staatsanwalt Dr. Jürgen Brauer auf Anfrage mitteilt, hat sich im Laufe der Ermittlungen gezeigt, dass die Vorwürfe inzwischen verjährt sind.

Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft alle Prüfungen abgebrochen. Somit ist nicht geklärt, ob die Vorwürfe zutreffen oder nicht. Brauer: „In strafrechtlicher Hinsicht ist der Fall abgeschlossen.“ Was jetzt der Arbeitgeber aus dieser Situation mache, habe er nicht zu beurteilen.

Im Zusammenhang mit dem Verfahren gegen einen Obermessdiener hatte sich der Verdacht ergeben, dass sich der Pfarrer vor rund zehn Jahren als Vikar in Gerolstein (Kreis Vulkaneifel) an einem Jugendlichen vergangen hat.

Das Verfahren gegen den Priester, der seit über sieben Jahren die Katholiken in St. Clemens betreut, ist daraufhin vor wenigen Tagen eingeleitet worden.

Der Sprecher des Bistums Trier erklärte gegenüber unserer Zeitung: „Das Strafverfahren ist zwar beendet, die kirchenrechtlichen Ermittlungen laufen allerdings weiter. bis wir da zu Ergebnissen kommen, bleibt der Pfarrer weiterhin beurlaubt.“