Archivierter Artikel vom 22.08.2017, 17:31 Uhr
Plus
St. Katharinen

St. Katharinen: Meisenstraße soll zu einer Sackgasse werden

Die Anwohner der Meisenstraße im St. Katharinen haben sich an die Ortsgemeinde gewandt, weil sie sich vom durchfahrenden Autoverkehr in der Anliegerstraße gestört fühlen. Das erhöhte Verkehrsaufkommen mache sich gerade am frühen Morgen und am Nachmittag bei Schichtwechsel in den Unternehmen des Industriegebietes bemerkbar. Verstärkt werde der Effekt durch die derzeit gesperrte Linzer Straße wegen dortiger Kanalbauarbeiten. Die Meisenstraße gehöre zu den Straßen, die von den Mitarbeitern aus dem Industriegebiet als Verbindungsstraßen genutzt werden, beschrieb Ortsbürgermeister Willi Knopp in der jüngsten Ratssitzung die Situation die Situation. „Die Meisenstraße wird zum Teil mit hoher Geschwindigkeit durchfahren, was für die Anwohner unerträglich ist“, sagte Knopp. In der Straße ohne Tempo-30-Zone wurden bereits Blumenkübel zur Fahrbahnverengung aufgestellt. Doch wie unter anderem Maria Zimmermann (FWG) berichtete, rasten die Autofahrer weiterhin durch. Die Kübel hätten sich als wirkungslos erwiesen.

Von Simone Schwamborn Lesezeit: 2 Minuten