Archivierter Artikel vom 20.09.2010, 15:53 Uhr
Kreis Neuwied

Sprachförderung

Migrationsexperten im Kreis Neuwied fordern von der Politik auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene ein stärkeres Engagement bei der Sprachförderung von Migranten.

Kreis Neuwied – Migrationsexperten im Kreis Neuwied fordern von der Politik auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene ein stärkeres Engagement bei der Sprachförderung von Migranten. Eine bessere Beratungspraxis und vor allem eine lückenlose Sprachförderung in allen Alters- und Leistungsstufen ist für die Fachleute die Voraussetzung dafür, dass vorhandene Potenziale von Zuwanderern der Gesellschaft zugute kommen und Migration erst möglich wird. „Es geht schon mit der unterschiedlichen Rechtssituation los“, erklärt Karlheinz Bergmann vom Migrationsdienst der Caritas.

Mehr zur Sprachförderung lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Rhein-Zeitung.