Plus
Neuwied

Spende an Regenbogenhaus in Neuwied: Angebot für geflüchtete Familien entsteht

Einen Spendenscheck über 10.000 Euro hat Carmen Tschage, Pressesprecherin der thyssenkrupp Rasselstein GmbH und Beiratsmitglied des Fördervereins Hüttenhelden, an den Leiter des Neuwieder Jugendamts, Bernhard Fuchs, überreicht.

Lesezeit: 1 Minute
Im Regenbogenhaus des Kinderschutzbunds Neuwied soll mit dieser Spende ein kostenloses Betreuungsangebot für ukrainische Familien mit Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren eingerichtet werden, informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Außerdem werde für die Eltern ein „Freiraum zur neuen Lebensgestaltung“ geschaffen. Das Angebot soll „Kindern mit Fluchterfahrung“ einen sicheren ...