Archivierter Artikel vom 06.12.2019, 17:21 Uhr
Plus
Bad Hönningen

Solaranlage auf dem Trockenen: Bürokratie-Wirrwarr stoppt sauberen Strom

Wenn Rudolf Schwarz aus Bad Hönningen Politiker von der viel gelobten Energiewende reden hört, kann er nur den Kopf schütteln. Der 57-jährige Objektberater hat sich auf seinem Dach für rund 22.000 Euro eine Solaranlage errichten lassen, mit der auch der neu angeschaffte Elektro-kleinwagen – ein Fiat 500E – „betankt“ werden soll. Seit August ist die Anlage fertig. Nur floss bis heute kein Tropfen Strom durch die Leitungsadern. Schwarz gibt dem Netzbetreiber Syna aus Frankfurt die Schuld.

Von Martin Lindner Lesezeit: 3 Minuten