Plus
Altwied

Serie „Corona-Rastplätze“: Eine einzigartige baugeschichtliche Symbiose

Die Geschichte der Burg Altwied lässt sich nicht erzählen, ohne auch die Historie des dazugehörigen Neuwieder Stadtteils näher zu beleuchten – zu eng sind sie miteinander verwoben. Da die Burg ohne Führer nicht betreten werden darf, liefert ein Rundweg durch und um den Ort interessante Einblicke. Die Geschichte dieses „Kleinods“, wie der Vorsitzende des Heimatvereins, Wolfgang Herbst, Altwied liebevoll nennt, ist seit dem neunten Jahrhundert dokumentiert. Damals war von stattlicher Mauer, Bergfried oder Burg aber noch nichts zu sehen.

Von Tim Saynisch Lesezeit: 4 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema