Plus
Neuwied

Schmitz übergibt eine gut aufgestellte GSG

Faktisch hat der Wechsel vor rund drei Wochen stattgefunden, seit gestern ist er offiziell: Hans-Peter Schmitz ist als Geschäftsführer der Gemeindlichen Siedlungsgesellschaft (GSG) im Ruhestand. Acht Jahre lang stand er der städtischen Wohnungsbaugesellschaft vor: zunächst gemeinsam mit Christof Henn, seit drei Jahren als alleiniger Chef. Nun übergab er ein – nicht nur nach eigener Meinung – „gut bestelltes Unternehmen“ an seinen Nachfolger Carsten Boberg. Der 51-Jährige kommt aus Bielefeld, wo er technischer Geschäftsbereichsleiter der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft war (die RZ berichtete).

Von Ulf Steffenfauseweh
Lesezeit: 2 Minuten
Oberbürgermeister Nikolaus Roth sprach in der Feierstunde zur Verabschiedung von einer „Zeitenwende“ für die GSG. Er attestierte Schmitz, als Geschäftsführer Probleme wie den seit drei bis vier Jahren wieder steigenden Bedarf auf dem Wohnungsmarkt erkannt und die Aufgaben entschlossen angegangen zu haben. Zum jetzigen Zeitpunkt seien 133 barrierefreie Wohneinheiten in ...