Neuwied

Risiko Down-Syndrom: Mütter wollen Schwangeren Mut machen

Die Frage berührt die grundsätzlichen Fundamente des Lebens und sie wird wohl bald allen Risikoschwangeren gestellt: Wollen Sie den Trisomie-Bluttest machen lassen? Die Frage, die damit eng verknüpft ist, aber der Frauenarzt in der Regel nicht stellt: Was machen Sie, wenn er positiv ist? Die Neuwiederinnen Claudia Müller und Martina Walczyk möchten, dass dieser Test nicht beim Frauenarzt, sondern in einem Zentrum stattfindet, wo die Schwangeren mit Menschen wie ihnen sprechen können: Eltern von Kindern mit Down-Syndrom. Sie wollen Ängste nehmen und Mut machen für ein Leben mit einem Kind, das wie jedes Baby alles verändert.

Yvonne Stock Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net