Archivierter Artikel vom 03.03.2015, 12:17 Uhr
Dierdorf

Reichlich Alkohol und viel Frust

Ein 33-Jähriger, den die Polizei mit 1,74 Promille und blutverschmierter Hand am Steuer erwischte, darf mit diversen Anzeigen rechnen.

Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag einen deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war bei einer Kontrolle auf der L 267 bei Dierdorf gegen 00.45 Uhr bei einer Kontrolle mit blutverschmierten Händen aufgefallen. Außerdem war die hintere Seitenscheibe offensichtlich eingeschlagen worden. Aufgrund der anschließend durchgeführten Ermittlungen, bei denen der Mann zunächst eine Auseinandersetzung mit einer anderen Person als Erklärung angab, stellte sich heraus, dass er aus Frust die Scheibe selbst eingeschlagen und sich dabei verletzt hatte. Ein Alkoholtest ergab bei dem 33-Jährigen einen Wert von 1,74 Promille. Zu allem Überfluss besaß der Mann keinen Führerschein, so dass er nunmehr mit diversen Anzeigen rechnen muss.