Archivierter Artikel vom 11.03.2012, 15:22 Uhr
Linz

Polizei Linz warnt vor dreisten Internet-Betrügern

Allein an diesem Wochenende gingen bei der Linzer Polizei mehrere Anrufe aufgebrachter Bürger ein. Beim Versuch, das Internet aufzurufen, erschien eine angebliche Seite der Bundespolizei.

Linz – Allein an diesem Wochenende gingen bei der Linzer Polizei mehrere Anrufe aufgebrachter Bürger ein. Beim Versuch, das Internet aufzurufen, erschien eine angebliche Seite der Bundespolizei.

Dort wurde dem Computerbenutzer vorgeworfen, auf dem Rechner strafrechtlich relevante Daten gespeichert zu haben. Aus diesem Grund sei der Computer gesperrt und werde erst wieder freigeschaltet, wenn ein bestimmter Geldbetrag überwiesen worden sei. Hierbei handelt es sich um einen dreisten Betrugsversuch von Internetkriminellen. Die betroffenen Computernutzer sollten sich umgehend mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung setzen und den geforderten Betrag auf keinen Fall überweisen. Eventuelle Zeugen zu den oben geschilderten Sachverhalten werden gebeten, sich an die Polizei in Linz unter Tel. 02644/9430 zu wenden.