Archivierter Artikel vom 31.07.2016, 08:09 Uhr
Neuwied

Polizei behelligt: 28-Jähriger stellt „Strafanzeige wegen allem“ gegen Ex

Einmal „Strafanzeige wegen allem“. Ein 28-Jähriger wollte bei der Polizei seine Ex-Freundin anzeigen. Wie sich am Ende herausstellte, um im Fall eines Sorgerechtsstreits gegen die Ex etwas in der Hand zu haben.

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: dpa

Ein 28-Jähriger erschien am Samstagmittag bei der Polizei, weil er seine 21-jährige Ex-Freundin anzeigen wollte, unter anderem wegen Diebstahl und Betrug. Nachdem sich dann herausstellte, dass alles Vorgetragene keine Straftatbestände beinhaltete, blieb letztlich noch ein vager Verdacht einer möglichen Verleumdung, weil die Ex im Internet unwahre Behauptungen verbreiten würde. Zum guten Schluss stellte sich dann heraus, dass der „Geschädigte auch mal was beim Jugendamt in der Hand haben wollte“, weil sich wohl ein Sorgerechtsstreit anbahnt.