Archivierter Artikel vom 16.03.2011, 16:46 Uhr

Oberhonnefeld: Baustelle kurz vor der A3 soll schon in einer Woche wieder verschwunden sein

Oberhonnefeld-Gierend – Auf der Gierenderhöhe rotieren die Baumaschinen: Zwei neue Bushaltestellen und ein Gehweg werden derzeit gebaut. Dazu muss die B 256 teilweise gesperrt werden. Der Verkehr wird mittels Ampel einspurig geleitet.

Einspurig wird der Verkehr derzeit geleitet.
Einspurig wird der Verkehr derzeit geleitet.

Oberhonnefeld-Gierend – Auf der Gierenderhöhe rotieren die Baumaschinen: Zwei neue Bushaltestellen und ein Gehweg werden derzeit gebaut. Dazu muss die B 256 teilweise gesperrt werden. Der Verkehr wird mittels Ampel einspurig geleitet.

Allzu lange müssen sich die Autofahrer kurz vor der Autobahn aber nicht gedulden. Denn die Arbeiten, die am Dienstag begonnen haben, sollen nur eine Woche dauern. „Dann bekommen wir endlich den neuen Gehweg und die überdachte Haltestelle, damit die Menschen zum Bus gelangen können, was gerade in diesem harten Winter schwierig war“, freut sich Oberhonnefelds Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert. Die Kosten für die beiden Unterstellmöglichkeiten betragen übrigens nach Auskunft von Michael Kocherscheid aus dem Rengsdorfer Bauamt rund 10 000 Euro, von denen 4000 Euro das Land übernimmt. Für den Gehweg muss die Gemeinde 10 000 Euro bezahlen.