Archivierter Artikel vom 16.03.2021, 17:38 Uhr
Plus
Neuwied

Neuwieder nach Krebserkrankung unsicher über Priorität: Wann wird geimpft?

In der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes, die auch in Rheinland-Pfalz Anwendung findet, ist geregelt, wer wann ein Impfangebot bekommen soll. Weithin ist bekannt, dass die über 80-Jährigen zuerst dran sind und mit höchster Priorität Anspruch auf die Impfung haben, in der zweiten Gruppe (hohe Priorität) folgen Menschen, die älter als 70 sind, im dritten Anlauf (erhöhte Priorität) sollen über 60-Jährige geimpft werden. Soweit, so klar. Anspruch auf Impfung haben jedoch auch Menschen mit Vorerkrankungen. Teilweise ist es für sie aber gar nicht so leicht zu ergründen, zu welcher Priorisierungsgruppe sie gehören, wie das Beispiel des Neuwieders Manfred Härtel zeigt.

Von Tim Saynisch Lesezeit: 3 Minuten